Ab welchem Alter muss ein Listenhund in Bayern zu einem Wesenstest?

 

Sollten Sie sich einen Welpen oder Junghund anschaffen, müssen Sie den Hund ab dem 18 Lebensmonat bei einem Sachverständigen vorstellen. Hier wird dann der Wesenstest abgelegt. Dieser Variiert bei jedem Sachverständigen ein wenig. Aber Sie bekommen jederzeit telefonische Auskunft wie der einzelne Sachverständige den Wesenstest gestaltet.

Sollten Sie sich einen Hund ins Haus holen der schon 18 Monate und älter sein, müssen Sie den Hund schon recht bald bei einem Sachverständigen vorstellen. Sie benötigen den Wesenstest um ein Negativzeugnis von der Gemeinde erteilt zu bekommen. Ohne ein Negativzeugnis dürfen Sie den Hund nicht halten und machen sich strafbar. Bitte teilen Sie Ihrer Gemeinde mit wenn Sie sich einen Listenhund anschaffen möchten, hier wird man Sie darüber beraten wie weiter vorgegangen wird. Man wird Ihnen eine Frist setzen bis wann der Wesenstest gemacht werden muss.

Zuständige Behörde:

Für in München gehaltene Kampfhunde ist das Kreisverwaltungsreferat, HA I/22, Telefon 233-44647 und 233-44644 zuständig (Dienstgebäude: Ruppertstr. 11, 80466 München, Zimmer 226), ansonsten die jeweilige Gemeindeverwaltung der Gemeinde, in der der Kampfhund vorwiegend gehalten wird.

 

Was passiert wenn mein Hund den Wesenstest nicht besteht?

 

Das ein Hund den Wesenstest nicht besteht kommt äusserst selten vor. Bei gewissen Unsicherheiten gegenüber Menschen, Umweltreizen oder anderen Hunden wird meisst ein Leinenzwang und Maulkorbzwang verordnet. In ganz extremen Fällen auch mal beides.

Sollte der Hund aber aus welchen Gründen auch immer, den Wesenstest nicht bestehen, kann dieser jederzeit wiederholt werden.

Die vereidigten Sachverständigen geben hier gerne Auskünfte.

 

 

Was kostet ein Wesenstest und ein Negativzeugnis in Bayern?
 

Wesenstest

Hier gibt es keinen Einheitspreis. Aber die Kosten für einen Wesenstest liegen zwischen 250-700 Euro. Hinzukommen noch evtl. Anfahrtskosten. Bitte erfragen Sie die Kosten bei dem Sachverständigen, wo Sie in Erwägung ziehen den Wesenstest zu machen.

Negativzeugnis

Hier entstehen auch unterschiedliche Kosten. Es kann vorkommen das Gemeinden die verhindern wollen dass man sich einen Listenhund ins Haus holt, hier finanziell tief in die Tasche greifen lassen. Bitte erfragen Sie bei Ihrer Gemeinde die Kosten für ein Negativzeugnis.
Bei der Stadt München entstehen Kosten in Höhe von 50 Euro wenn der Hund den Wesenstest ohne Auflagen besteht. Sollte der Hund Auflagen wie Leinen oder Maulkorbzwang auferlegt bekommen, entstehen Kosten in Höhe von 75 Euro.